Summernight

[ Summernight | 2017 | Videos | Festivalordnung | Anfahrt | History ]

Festivalordnung

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, möchten wir Euch auf einige Regeln hinweisen. Diese sollten allesamt fair für alle Seiten sein. Bei Fragen schreibt uns eine Mail. Wir wollen prinzipiel allen Beteiligten ein entspanntes und spassiges Festival ermöglichen, gerade deshalb können grobe Zuwiederhandlungen unmittelbar zu einem Platzverweis führen. Änderung gegenüber dem Vorjahr haben wir kursiv makiert.

Kurz und knapp

Hier findet Ihr die wichtigsten Regeln in Kurzform, bitte lest aber auch den Rest, damit es nicht zu Missverständnissen kommt:

  • Das Mitführen und die Benutzung von Glasbehältnissen (Gläser und Flaschen) ist auf dem gesammten Gelände (Parkplatz, Festivalgelände, Campground) verboten.

  • Das Mitbringen von Alkoholischen Getränken jeglicher Art auf das Festival und Campinggelände ist nicht erlaubt.

  • Grillen und offenes Feuer sind verboten.

  • Hunde sind grundsätzlich an der Leine zu führen.

  • Es dürfen keine Hieb-, Stich-, Schusswaffen oder Feuerwerkskörper jeglicher Art mitgeführt werden.

Lageplan

Lageplan

1. Anreise / Abreise

Wir möchten Euch bitten, erst ab Freitag, den 21. Juli 2017, 16.00 Uhr anzureisen. Erst ab diesem Zeitpunkt wird das Gelände geöffnet sein. Von einer früheren Anreise möchten wir Euch bitten, Abstand zu nehmen, da uns nur kurze Zeit bleibt, um das Veranstaltungsgelände so herzurichten, dass wir einen reibungslosen Ablauf und eine tolle Fete gewährleisten können. Die Abreise muss bis Sonntag, den 23. Juli 2017, 14.00 Uhr erfolgen.

2. Parken & Campen

Bei der Anreise bitte die Fahrzeuge direkt auf dem Parkplatz abstellen, denn Parken und Campen wird auf getrennten Plätzen stattfinden, die Wege sind aber äußerst kurz. Weiterhin gibt es gesonderte Parkplätze für Wohnmobile und Motorräder, Diese werden wir am Gelände kenntlich machen. Es darf nur auf den vorgesehenen bzw. zugewiesenen Flächen geparkt werden. Öffentliche Straßen, Flucht- und Rettungswege dürfen nicht zugeparkt werden!!! Unberechtigt parkende Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt!!! Insbesondere ist das Parken auf dem Gelände der Sommerrodelbahn/Hotel Eifeltor bzw. auf der dortigen Zufahrtstraße untersagt, da es sich um ein Privatgelände handelt. Skizzen zur Anfahrt, sowie zu den Parkplätzen gibt es hier. Ihr könnt zwar gerne in Euren Autos pennen und dort auch ein Bier trinken, allerdings müssen die Wege jederzeit befahrbar sein. Das heißt Pavilions oder Sitzgarnituren vor den Autos sind untersagt und der Parkplatz muss sauber und insbesondere frei von Glass sein.
Das Befahren des Veranstaltungsgeländes mit PKW ist während des gesamten Wochenendes untersagt. Zuwiderhandlungen werden sofort polizeilich zur Anzeige gebracht. Bei vorherigem Genuss von Alkohol kann dieses schnell zum Verlust des Führerscheins führen! Außerdem wollen wir den friedlichen Ruf unserer Veranstaltung wahren und niemanden unnötiger Gefährdung aussetzen.

3. Mitbringen von Getränken und Glas

Da wir unser kleines Festival ausschließlich durch den Verkauf von Getränken und Fressalien finanzieren und da wir auch weiterhin keinen Eintritt kassieren wollen, bitten wir Euch, auf das Mitbringen von alkoholischen Getränken und jegliche Form von Glasbehältern zu verzichten.
Im Klartext heißt das: Der Zugang zum Gelände (Veranstaltungs- und Campinggelände) erfolgt durch eine Einlasskontrolle, die angewiesen ist keinen Besucher mit Glas und/oder alkoholischen Getränken aufs Gelände zu lassen. Das Mitbringen von alkoholfreien Getränken in PET-Flaschen oder Terapaks ist hingegen gestattet, jedoch müssen diese original verschlossen sein. Zudem werden wir auch auf dem Parkplatz durch regelmäßige Kontrollen die Einhaltung des Glasverbots überprüfen
Wer diese Regeln nicht anerkennt, erhält keinen Zutritt zum Gelände bzw. läuft Gefahr einen Platzverweis zu erhalten. Auf dem Gelände vorgefundene Glas und/oder alkoholischen Getränken werden von unseren Ordnern für die Dauer des Festivals einbehalten. Wir werden auch dieses Jahr wieder faire Preise für Bier, Grillgut und so weiter haben.
Bitte beachtet, dass eine Veranstaltung in dieser Form (umsonst und draußen!!) und Größenordnung ausschließlich von Euch als Fans lebt, und sich ausschließlich über den Verkauf von Speisen und Getränken finanziert. Es geht uns als Veranstaltern, die wir allesamt ehrenamtlich arbeiten, nicht darum, Geld an Euch zu verdienen! Eure Anerkennung und ein friedlicher Ablauf sind uns da wichtiger. Es ist für die weitere Existenz dieses Festivals jedoch nicht zuträglich, dass wir als Veranstalter immer wieder draufzahlen, wie es in den letzten Jahren leider öfters schon der Fall war.

4. Tickets

Da wir unser kleines Fest auch dieses Jahr wieder ausschließlich durch den Verkauf von Getränken und Fressalien finanzieren, gibt es natürlich auch wieder keine Tickets. In der Zeile mit den Ständen wird es ein Kassenzelt geben, in dem die Verzehrpässe für Speisen und Getränke erworben werden können. Es wird an Getränkestand und Grillbude keinen Barverkauf geben. Wer uns unterstützen möchte, der kann am Eingang oder Kassenzelt fürn eine Spende ab 2,- € ein Festivalbändchen erwerben. So kannst Du Deine Solidarität zu unserer Veranstaltung überall bekunden und hast außerdem noch ein schönes Andenken.

5. Sanitär / Müll

Es wird wieder ein kostenpflichtiges WC geben, das während des Wochenendes besonders sauber gehalten wird. Außerdem wird es auf dem Zeltplatz wieder kostenlose Dixis oder einen Toilettenwagen geben. Baden in dem Bach und dem Teich ist aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt.
Was die Müllentsorgung anbelangt, bitten wir Euch um Eure Mithilfe:
Pro Zelt ist ein Müllpfand in Höhe von 5,- € zu entrichten!!!
Jeder Besucher, der das Gelände mit einem Zelt betritt, erhält hierfür einen obligatorischen Müllsack, eine Müllpfandmarke und eine Plakette für das Zelt. Die Plakette ist gut sichtbar am Zelt an zu bringen, so dass die Kontrollen für unsere Helfer einfacher sind. Um Diebstahl zu verhindern werden wir jedoch stichprobenartig beide Marken kontrollieren. Bei Abreise kann der Müllsack (gefüllt) zusammen mit der Pfandmarke wieder gegen 5,- € zurückgetauscht werden. Bei Verlust der Pfandmarke ist leider keine Erstattung möglich. Solltet Ihr beim Abbau spät dran sein und die Einlasskontrolle nicht mehr vorfinden, so informiert Euch bei unseren Helfern, wer den Müllpfand auszahlt und den Müllsack entgegennimmt. Bitte hinterlasst einen sauberen Camping-Platz. Müllvermeidung ist in unser aller Sinn.

6. Zeltplätze

Bitte beachtet, dass keine Lager- sowie offene Feuer (z.B. Grills) gestattet sind! Es gibt strenge Auflagen für die Nutzung des Geländes.

7. Leinenpflicht für Hunde und andere Vierbeiner

Hunde, sowie andere vierbeinige Familienangehörige, dürfen zwar an unserer Veranstaltung teilnehmen, müssen jedoch auf allen Teilen des Geländes und dessen direkter Umgebung angeleint sein und unter ständiger Aufsicht gehalten werden.
Für diese Leinen- und Aufsichtspflicht gibt es keine Ausnahmen! Die Tierhalter sind dazu angewiesen, die Ausscheidungen ihrer Lieblinge sofort zu entsorgen. Hierzu werden wir am Eingang, an unserer Kasse sowie am Bierstand Kunststoffbeutel bereithalten. Bei Zuwiderhandlungen drohen Tier und Tierhalter ein sofortiger Platzverweis.

8. Veranstaltungsgelände & Freizeitbereich

Auf dem gesamten Veranstaltungsgelände ist es nicht gestattet, Getränke mitzubringen bzw. zu verzehren. Es dürfen keine Hieb-, Stich- sowie Schusswaffen oder Feuerwerkskörper mitgeführt werden (das gilt auch für die Campingplätze).
Es ist weiterhin nicht gestattet, die Konzerte audiovisuell aufzuzeichnen- weder analog, noch digital. Das heißt, lasst Eure Video-, oder Spiegelreflexkameras zuhause. Kleinbildkameras dagegen, digital oder analog, sind zugelassen.

9. Kinder

Natürlich freuen wir uns wenn Ihr auch Eure Kinder mit zur Summernight bringt. Allerdings müssen diese auf dem Festivalgelände (also vor allem vor der Bühne) einen geeigneten Gehörschutz (Micky Mäuse) tragen und sollten nicht alleine auf dem Gelände rum laufen.
© 1997-2008 Hard 'n Heavy's Rhein Sieg. Impressum. Datenschutzerklärung.